Diese Chronologie rechtsradikaler und rassistischer Übergriffe und Aktivitäten in Hennigsdorf erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Meldet euch einfach bei uns, wenn ihr etwas zu ergänzen habt.

    2009

18.04.
Ein Marrokaner wurde Opfer einer rassistisch motivierten Körperverletzung. Es wurde ein Tatverdächtiger ermittelt. Nähere Angaben liegen nicht vor.

    2008

22.04.
An einer Oberschule wurde ein 15-jähriger schwarzer Schüler von einem 16-jährigen Schüler einer anderen Klasse rassistisch beschimpft, geschlagen und mit einem Messer verletzt. Als ihm ein vietnamesischer Mitschüler zu Hilfe kam, wurde dieser ebenfalls rassistisch beschimpft und verprügelt.

29.02.
Eine Antifaschistin wurde gegen 1 Uhr morgens in der Nähe der Stadtbibliothek von zwei Männern angegriffen. Zunächst hörte sie hinter sich Stimmen, die sagten: »Da ist die Antifa-Schlampe«. Dann erhielt sie einen Schlag auf den Hinterkopf und fiel zu Boden. Am Boden liegend wurde sie getreten und ins Gesicht geschlagen.

    2007

17.11.
Ein 14-jähriges Mädchen wurde in der Fußgängerzone bedroht und ins Gesicht geschlagen. Einer der Täter beschimpfte sie mit den Worten »Du alte Niggerschlampe, halt das Maul«.

05.11.
Ein 10-jähriger Junge wurde auf einem Schulgelände von einer Gruppe bedroht, gestoßen und getreten. Die ca. zwei Jahre älteren tatverdächtigen Kinder riefen u.a. »Die Schaukel ist nur für Weiße da«.

16.07.
Eine Antifaschistin wurde von fünf Rechtsextremisten angegriffen. Sie wurde am Hinterkopf gepackt und zweimal mit dem Gesicht gegen einen Briefkasten geschlagen.

11.07.
- Am späten Abend wurde ein linker Jugendlicher auf dem Weg zum Bahnhof von Rechten angegriffen. Aufgrund der dabei erlittenen Verletzungen musste er im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

- Das von alternativen Jugendlichen besetzte Haus wurde am Abend von einer ca. 30 köpfigen Gruppe Rechter angegriffen. Die Täter warfen Steine, Flaschen und schossen mit Leuchtraketen. Die Polizei kontrollierte in der Nähe 15 Personen aus der rechten Szene und erteilte Platzverweise.

20.02.
Ein 34-jähriger Senegalese wurde von einem 29-Jährigen, der zuvor eine Scheibe der S-Bahn zerstört hatte, rassistisch beschimpft. Dabei soll er gedroht haben: »Nigger, wenn ich dich umbringe, lasse ich dich liegen«.

    2006

19.12.
Mehrere Polizeibeamte wurden von zwei Rechtsextremisten im Alter von 20 bzw. 24 Jahren angegriffen. Anlass war die Kontrolle einer Gruppe von vier Männern, die rechte Parolen skandiert haben sollen. Die beiden Angreifer wurden vorläufig festgenommen.

31.08.
Ein 25-jähriger Angestellter des Döner-Imbisses am Bahnhof wurde gegen 2.30 Uhr von drei Rechten im Alter von 25 bis 30 Jahren mit einer Bierflasche auf den Kopf geschlagen. Als die letzten Gäste aus dem Imbiss ihm zu Hilfe eilten, wurden sie von den drei bereits flüchtenden Tätern mit Bierflaschen beworfen. Das Opfer erlitt eine schwere Kopfverletzung und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

10.07.
Zwei behelmte und daher nicht erkennbare Personen fuhren mit Motorrädern auf dem Gehweg auf einen alternativen Jugendlichen zu und beschleunigten dabei ihre Geschwindigkeit. Dieser konnte sich durch einen Sprung ins Gebüsch retten.

24.06.
Ein Brandenburger indischer Herkunft wurde von drei Männern aus einem offenen Wohnungsfenster heraus als »Bananenfresser« und »Affengesicht« bezeichnet. Als diese auf die Straße kamen, flüchtete der 34-Jährige in sein Auto. Nach Zeitungsangaben soll einer der Angreifer einen Knüppel in der Hand gehalten und ein zweiter ein Messer mit sich geführt haben. Die Männer hätten den Betroffenen zum Aussteigen aufgefordert und dabei gegen das Auto getreten und eine Bierflasche geworfen.

27.05.

Ein alternativer Jugendlicher war mit dem Fahrrad auf dem Weg zu einer Feier, als sich zwei Rechte ihm in den Weg stellten. Sie sprachen ihn auf den Aufdruck seines Pullovers an, der ihn als links erkennbar machte. Anschließend bedrohten sie ihn und versuchten, ihn zu schlagen. Dem Betroffenen ist es gelungen wegzulaufen. Sein Fahrrad wurde beschädigt.

26.04.
Am späten Abend wurde auf dem Bahnhofsvorplatz ein junger Punk angegriffen. Ein Mann (ca. 35 Jahre) sprach ihn und seine Freunde mit „Seit ihr Punks?“ an. Als der Jugendliche antwortete trat ihm der Täter mit dem Schuh ins Gesicht. Vorher hatte er die Gruppe mit seinem Handy fotografiert. Das Opfer mußte sich in ambulante Behandlung begeben.

03.04.
Ein 16-jähriger alternativer Jugendlicher wird von zwei Rechtsextremisten im Flur seiner Schule geschlagen und bereits am Boden liegend weiter geschlagen und getreten. Zahllose Schüler schauen zu und greifen nicht ein. Erst als Lehrer dazukommen, lassen die Rechtsextremisten von ihm ab.

    2005

25.07.
In der Nacht vom 24. zum 25. Juli wurde ein afrikanischer Flüchtling von mindestens drei Männern beleidigt, bedroht und verfolgt. Zwei rannten hinter ihm her, wobei der eine Verfolger rief: »Wir bringen dich um«. Zusätzlich wurde der Flüchtende von einem PKW verfolgt. Der Flüchtling konnte sich rechtzeitig in den Eingangsbereich seiner Flüchtlingsunterkunft retten, wo er das Wachpersonal um Hilfe bat.

07.02.
Ein 14-jähriger afghanischer Schüler wird von mehreren jungen Erwachsenen auf dem Schulhof der „Adolf Diesterweg“-Realschule rassistisch beschimpft und zusammengeschlagen.

    2004

27.08.
Auf dem Stadtfest wurden drei Jugendliche mit Migrationshintergrund aus einer großen Gruppe von Neonazis rassistisch beschimpft und geschlagen. Zwei weitere Männer, die schlichten wollten, wurden daraufhin ebenfalls angegriffen.

    2003

27.09.
Der Besitzer eines türkischen Imbisses wurde von drei Rechten mit Besenstielen geschlagen und verletzt.

03.09.
Auf einen türkischen Imbiss wurde ein Brandanschlag verübt. Der 26-jährige Karsten Giese (einst Vorsitzender der rechtsextremen »Kameradschaft Oberhavel«, die 1997 vom Innenminister verboten wurde.) hatte gegen 20 Uhr versucht, mit einem brennenden Molotowcocktail in die Imbissbude zu gelangen. Als ihm der Zutritt verwehrt wurde, warf er einen zweiten Brandsatz gegen die Tür des Dönerstandes und flüchtete.

13.07.
Eine 20-jährige Vietnamesin wurde am Bahnhof von Rechten angegriffen, ebenso ein 20-jähriger MAnn, der der Frau zu Hilfe eilte.

03.04.
Ein 15-jähriger Jugendlicher wurde von einem 18-jährigen Rechten mehrmals geschlagen und mit Stahlkappenschuhen ins Gesicht getreten. Er wurde schwer verletzt.

    2002

13.09.
Ein 15-jähriger Schüler in Begleitung von drei Freunden wurde gegen 22:30 Uhr am Busbahnhof von zwei Rechten angepöbelt, weil er sich mit einem Afrikaner unterhielt. Als sie weggehen wollten, wurde der 15-Jährige von einem der Rechten geschlagen, getreten und mit einer Bierflasche am Kopf getroffen.

21.06.
Ein 21-jähriger gehbehinderter Asylbewerber aus Sierra Leone wurde auf dem Weg zum Supermarkt von einem Deutschen mit den Worten »Scheiß-Neger« angepöbelt, auf das Auge geschlagen und mit einem Messer bedroht.

10.03.
Der Besitzer und ein Angestellter eines türkischen Imbisses wurden geschlagen und das Mobiliar demoliert. Die 26 und 31 Jahre alten Opfer mussten ambulant behandelt werden.

    2001

15.03.
Eine türkische Famile wurde von rechten Jugendlichen attackiert. Unter anderem wurde der zehnjährige Sohn von einer fünfköpfigen Gruppe mit Steinen beworfen und die Familie rassistisch beleidigt.